Jugend als Vorbild – eine Investition in die Zukunft 10. Juli 2019

Kurz vor meinem 16. Geburtstag ermöglichte es mir der Verein, meinen Jugendgruppenleiterschein bei der Organisation Evangelische Jugend Hamburg zu machen.  Ende April ging es los mit einem Erste-Hilfe-Kurs, gefolgt von 6 weiteren Tagen an verschiedenen Wochenenden, an denen ich mit ca. 20 anderen Personen, die zwischen 15 und 25 Jahre alt waren, einiges zum Thema Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und Pädagogik gelernt habe. So gab es z.B. Rollenspiele, um verschiedene Arten von Leitungsstilen kennen zu lernen und zu entscheiden, wann welcher Stil angebracht ist. Wir erfuhren viel über das Thema Gruppendynamik, welche Phasen jede Gruppe durchläuft und wer welche Rolle in dieser Gruppe vertritt.  Ein ganzer Tag war den Rechtsfragen gewidmet, viel ging es hier um das Thema Aufsichtspflicht. Abgeschlossen wurde der Tag mit einem schriftlichen Test, bei dem das Gelernte abgefragt wurde.  Praktisch wurde uns auch das Thema Richtige Kommunikation und der Umgang mit Konflikten angeeignet. Aufgelockert wurden diese Tage durch viele Spiele und Methoden, um sich mit einer Gruppe zu beschäftigen. Ich bekam viele neue Ideen für die Arbeit in einer Kinder- und Jugendgruppe, die ich ab jetzt auch für das Training meiner Mädchengruppe nutzen werde.  An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die mir die Teilnahme an der Ausbildung ermöglicht haben!   LG Rebecca

Kommentare sind geschlossen.